Český Rozhlas 7 - Radio Praha

Vollversion Sendung auf Deutsch

Archiv: Kultur | Theater Theater

Aus für „Činoherní studio“ in Ústí – Theaterensemble und Stadt trennen sich wegen Finanzierung

11-03-2014 15:28 | Marco Zimmermann

Foto: Google Street View In der nordböhmischen Industriestadt Ústí nad Labem / Aussig wurde in der vergangenen Woche das „Činoherní studio“ geschlossen. Dieses Theater hat einen ausgezeichneten Ruf, seit 1972 stehen dort immer gute Ensembles auf der Bühne. Nun aber ist Schluss: Die Stadt Ústí wollte die Finanzierung des Theaters ändern, das Ensemble dies jedoch nicht akzeptieren.  mehr...

Festival „Mene Tekel“ erinnert an Palachs Nachfolger Jan Zajíc und Sándor Bauer

27-02-2014 15:59 | Martina Schneibergová

Jan Zajíc (Foto: Kristýna Maková) Studenten im Kampf gegen das totalitäre Regime. So lautet das Hauptthema des internationalen Festivals „Mene Tekel“ in Prag. Erinnert wird dabei unter anderem an den tschechischen Schüler Jan Zajíc. Er hatte sich vor 45 Jahren in Prag selbst verbrannt, um genauso wie zuvor Jan Palach die Gesellschaft aus der Lethargie nach der Okkupation der Tschechoslowakei durch die Truppen des Warschauer Paktes wachzurütteln. Weniger bekannt ist, dass Palach auch einen Nachahmer in Ungarn hatte – den Schüler Sándor Bauer.  mehr...

„Unerlaubt köstlich“ – Slawistin Keßler über Havels „Gartenfest“ auf deutschen Bühnen

28-12-2013 02:01 | Jitka Mládková

Foto: Archiv des Nationaltheaters Václav Havels „Gartenfest“ - auf Tschechisch „Zahradní slavnost“ - stand kürzlich in Prag im Mittelpunkt einer wissenschaftlichen Konferenz. Literatur- und Theaterwissenschaftler aus dem In- und Ausland diskutierten über das Stück als „Schlüsselereignis des modernen tschechischen Theaters“. Die Uraufführung des Gartenfests fand am 3. Dezember 1963 statt. Nadine Keßler ist promovierte Slawistin und Bibliothekarin an der Universität Passau. Sie hat erforscht, wie das von der Tradition des absurden Theaters beeinflusste „Gartenfest“ in Deutschland rezipiert wurde. Derzeit schreibt sie eine Dissertationsarbeit über das Theaterschaffen Václav Havels und seiner Rezeption in der früheren Tschechoslowakei und der Bundesrepublik Deutschland. Jitka Mládková sprach am Rand der Konferenz in Prag mit Nadine Keßler.  mehr...

Das Werk Havels lebt weiter – neue Inszenierungen seiner Bühnenstücke

14-12-2013 02:01 | Jitka Mládková

Václav Havel (Foto: Tomáš Vodňanský, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Václav Havel war nicht nur Bürgerrechtler, erster Staatspräsident der Tschechoslowakei nach der politischen Wende und ab 1993 das erste Staatsoberhaupt der Tschechischen Republik. Havel war auch ein international anerkannter Dramatiker, Schriftsteller und Essayist. Vor 50 Jahren, genau am 3. Dezember 1963, schrieb er das erste Kapitel in der Geschichte des tschechischen absurden Theaters. An diesem Tag fand im Prager Theater „Am Geländer“ die Uraufführung seines Bühnenstücks „Das Gartenfest“ (Zahradní slavnost) statt. Mit diesem Debüt und weiteren Werken wurde der Autor zum bekanntesten tschechischen Nachfolger von Klassikern dieses Genres wie Eugene Ionesco und Samuel Beckett. Am 18. Dezember jährt sich der zweite Todestag von Václav Havel, doch sein künstlerisches Vermächtnis lebt weiter.  mehr...

She She Pop öffnet deutsch-deutsche „Schubladen“ in Prager Theater

19-11-2013 16:08 | Florian Oertel

She She Pop - „Schubladen“ (Foto: Archiv des Archa-Theaters) Offene Vergangenheitsbewältigung oder Schubladendenken? Am Freitag öffnete das bekannte deutsche Performance-Kollektiv She She Pop im Prager Archa-Theater die „Schubladen“ - so der Titel ihres aktuellen Stücks. Herausgekramt wurden alte Tagebücher, Briefe, Schulhefte und Tonträger. Damit treten sich drei Darstellerinnen des Ensembles und drei Frauen aus Ostdeutschland gegenüber. Gemeinsam entwerfen und öffnen sie einen zugleich subjektiven sowie vielstimmigen Einblick in die ost-westdeutsche Geschichte. Die Aufführung versteht sich als Teil des modernen Avantgardetheaters und ist auch ein Stück Popkultur.  mehr...

Prager Theaterfestival deutscher Sprache zielt auf zeitgenössische Stücke

24-10-2013 16:19 | Markéta Kachlíková

Foto: Arno Declair, Archiv des Deutschen Theaters Berlin Am bevorstehenden tschechischen Nationalfeiertag, dem 28. Oktober, beginnt in Prag das traditionsreiche Theaterfestival deutscher Sprache. Den 18. Jahrgang eröffnet das Deutsche Theater Berlin mit der Inszenierung „Ödipus Stadt“. Im Folgenden sind dann noch die Münchner Kammerspiele, das Schauspielhaus Wien, das Luxemburger Theatre de la Ville und die Kapelle Eidgenössisch Moos in Prag zu sehen. Petr Štědroň ist der Dramaturg des Festivals.  mehr...

Schuberts „Winterreise“ im alten Filmatelieur

23-10-2013 16:06 | Markéta Kachlíková

Foto: ČTK Der Liederzyklus „Winterreise“ von Franz Schubert ist einer der Höhepunkte dieser musikalischen Gattung. Die 24 Lieder für eine Singstimme und Klavier zu den Texten von Wilhelm Müller wurden bereits von nahezu allen bedeutenden Sängern interpretiert. In Prag erlebt nun eine ungewöhnliche Bearbeitung des Zyklus ihre Premiere am Mittwoch: Die Winterreise wird als eine phantasievolle Theatervorstellung aufgeführt.  mehr...

Zwei Romane, ein Fernsehpreis und alternatives Theater

10-10-2013 16:33 | Marco Zimmermann

Foto: Archiv des Tschechischen Zentrums Haag Der Herbst in Berlin wird Tschechisch, denn das Tschechische Zentrum in der deutschen Hauptstadt bietet wieder jede Menge Veranstaltungen. Dazu gehören Lesungen, Filmvorführungen, Theaterprojekte und Ausstellungen. Mehr über das Programm der nächsten Wochen nun in einem Interview mit der stellvertretenden Leiterin des Zentrums, Christina Frankenberg.  mehr...

Die einsamen Abende der Dora N.: Monodrama gastiert in Wien

08-10-2013 16:14 | Gerald Schubert

Foto: YouTube Die einsamen Abende der Dora N. So lautet übersetzt der Titel eines Ein-Personen-Stücks, das am Mittwochabend in der tschechischen Botschaft in Wien aufgeführt wird. Das N, das steht für Němcová. Dora ist die Tochter der berühmten Schriftstellerin Božena Němcová, deren Roman Babička (Die Großmutter) als einer der populärsten Texte der tschechischen Literaturgeschichte gilt. Ein Programmtipp für Hörer, die auch Tschechisch sprechen – oder es gerade lernen.  mehr...

Schwerpunkt Design, aber auch viel Literatur – Herbstprogramm in Wien

26-09-2013 16:46 | Till Janzer

Ausstellung 4D-Schmuck (Foto: Offizielle Facebook-Seite des Tschechischen Zentrums Wien) Der Flyer des Tschechischen Zentrums in Wien verrät es: Erneut hat man die Qual der Wahl, wenn man an der Donau Veranstaltungen mit tschechischen Themen besuchen will. Diesmal steht Design im Vordergrund, aber auch Literatur, Architektur und Geschichte sind vertreten. Mehr zu den wichtigsten Veranstaltungen im Gespräch mit dem Leiter des Wiener Tschechischen Zentrums, Martin Krafl.  mehr...

Archiv

April 2014

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

März 2014

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Februar 2014

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728

Komplettes Archiv