„Prag hat auch uns verzaubert…“

27-10-2015

Reisen durch Tschechien – dieses Thema dominiert das heutige Hörerforum. Und die Beiträge dazu könnten unterschiedlicher kaum sein: Es gibt einen Tipp für eine TV-Sendung, einen Reisebericht von unseren Hörern oder aber einen Kommentar zur Entstehung eines neuen Naturschutzgebiets in Tschechien.

Prag (Foto: Kristýna Maková, Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag)Prag (Foto: Kristýna Maková, Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag) Willkommen beim Hörerforum, liebe Hörerinnen und Hörer. Vielen Dank für alle Empfangsberichte, Briefe und E-Mails, die Sie uns in den letzten Wochen geschickt haben. Wenden wir uns gleich Ihren Zuschriften zu. Unser Hörer Werner Hoffmann aus Güstrow hat uns eine Programmempfehlung übermittelt, für die wir uns hiermit bei ihm bedanken möchten. Und dies auch im Namen unserer anderen Hörerinnen und Hörer, an die wir den TV-Tipp von Herrn Hoffmann nun weiterleiten wollen:

„Liebes Team von Radio Prag. Da es am kommenden Dienstag wieder ein Hörerforum gibt, habe ich einen Hinweis für alle Prag interessierten Hörer. Am Sonntag, dem 25. Oktober, gab es beim WDR-Fernsehen eine Sendung der Wunderschön-Redaktion mit dem Titel: ‚Prag-wir können auch anders‘. Es ist eine ganz aktuelle Sendung. Ich habe bisher nichts Schöneres in 90 Minuten über meine europäische Lieblingshauptstadt Prag gesehen. Für alle, die diese Sendung am 25. Oktober nicht sehen konnten, sie wird am Sonntag, dem 1. November, ab 14 Uhr im WDR-Fernsehen noch einmal ausgestrahlt. Man kann sie auch noch längere Zeit über das Internet des WDR-Fernsehens, Redaktion Wunderschön abrufen. Die Sendung ist ein Muss für jeden, der einmal in Prag war oder demnächst dort hinfährt. Mir hat die Redaktion des WDR-Fernsehens einen besonderen Wunsch erfüllt: Sie schauten einmal hinter die Kulissen der Altstädter Rathausuhr. Ich wünsche viel Spaß mit der Sendung: ‚Prag-wir können auch anders‘, am Sonntag, dem 1. November, ab 14 Uhr!“

Nochmals Dankeschön, Herr Hoffmann. Horst und Monika Kuhn aus Hamburg haben uns in ihrer vorherigen Zuschrift einen Bericht von ihrer Reise durch Tschechien versprochen, bei der sie natürlich Prag, aber auch andere Zielorte besucht haben. Und in der vergangenen Woche haben wir den Reisebericht bereits in unserem Briefkasten gefunden. Hören Sie nun selbst, welche Erfahrungen das Ehepaar Kuhn in der Tschechischen Republik gemacht und was ihnen besonders gefallen hat:

Liberec (Foto: CzechTourism)Liberec (Foto: CzechTourism) „Sehr geehrte Damen und Herren von der Redaktion, vor einiger Zeit machten wir Urlaub und fuhren mit dem Auto in Ihr schönes Land. Über Liberec sind wir Richtung Prag, ‚die Partnerstadt von Hamburg‘ gefahren. Dann weiter nach Brünn, zu dem Schlachtfeld bei Austerlitz, nach Český Krumlov, Pilsen, Mariánské Lázně sowie Karlovy Vary. Überall haben wir uns je nach Größe des Ortes beziehungsweise der Stadt ein paar Tage Zeit gelassen, um die Landschaft, die Sehenswürdigkeiten der Region, die Spezialitäten und die Hotels zu genießen. Die Hotels waren komfortabel, das Personal sehr aufgeschlossen, hilfsbereit und freundlich. Für uns war ungewöhnlich, dass fast alle Hotels zum Frühstück schon Torten und Kuchen anboten. Als Höhepunkte können wir hervorheben:

Zunächst Liberec mit der schönen hügeligen Berglandschaft.

Natürlich Prag, aber was soll man zu der goldenen Stadt noch sagen, was nicht schon gesagt wurde. Sie hat auch uns verzaubert.

Český Krumlov, das Weltkulturerbe mit den wunderschönen architektonischen Gebäuden und der Moldauschleife.

Pilsen, der Besuch der Pilsner Urquell Brauerei, dazu mein liebgewordenes Stammbier und das angegliederte Restaurant, wo man an langen rustikalen Holztischen ganz vorzüglich und preiswert speisen kann.

Karlovy Vary, also Karlsbad, hier hatten wir in einem liebevoll restaurierten Haus ein großes Appartement bewohnt. Die Stadt zeichnet sich durch viele Dinge aus, wie zum Beispiel die Glasfiguren, die vorzüglichen Pralinen, die obligatorischen Opladen, das Entenessen mit Knödel, diverse Kureinrichtungen, Brunnen und Fontänen, sowie das Pupp-Hotel, bekannt geworden auch durch den Bond-Film Casino Royal und die jährlichen Filmfestspiele.

Tschechien ist immer eine Reise wert, uns hat es auf jeden Fall gefallen.“

Brdy (Foto: Brdy-res publica, Public Domain)Brdy (Foto: Brdy-res publica, Public Domain) Soweit Horst und Monika Kuhn. Es freut uns sehr, dass Sie sich gute Eindrücke aus Tschechien mit nach Hause gebracht haben. Als Erinnerung an Ihren Urlaub können Sie sich obendrein nun auch die von Herrn Hoffmann empfohlene TV-Sendung anschauen. Wir bedanken uns sehr für Ihren umfangreichen Reisebericht. Unser Hörer Dieter Feltes hat folgendes zum Programm von Radio Prag geschrieben:

„Sehr geehrte Damen und Herren! Bei Ihnen sind, ich nehme an im Gebirge, ja die ersten Schneeflocken gefallen. In meiner Gegend, ich wohne in der Nähe von Nürnberg, war dies noch nicht der Fall. So freue ich mich auch auf die ersten Wintersportwettbewerbe. Ich hoffe, dass die Deutschen wie auch die tschechische Mannschaft viele Siege holen werden. Ich finde es eine gute Idee, wenn aus ehemaligen Militäranlagen Naturschutzgebiete entstehen. So kann sich die Bevölkerung dort erholen. Nur muss auch gesichert sein, dass keine militärischen Rückstände dort vorhanden sind. Vielleicht können sie über das künftige Naturschutzgebiet in irgendeiner Sendung wieder berichten, über den Werdegang des Areals.“

Wir werden noch bisschen abwarten, aber wir kehren irgendwann gerne in das besagte Brdy-Gebirge zurück, Herr Feltes. Franz Schanza aus Niederschrems in Österreich hat uns geschrieben:

„Vorerst einmal recht herzlichen Dank für die schöne QSL-Karte. Diese ist wieder eine Bereicherung für meine Sammlung. Anbei übersende ich Ihnen einen weiteren Empfangsbericht, und ich würde mich freuen, wenn Sie diesen wieder mit einer QSL-Karte bestätigen würden. Der Empfang via Internet war gewohnt störungsfrei. Das Programm war erneut sehr interessant. Besonders gefallen haben mir die Beiträge über den tschechischen Hafen in Hamburg und das Hörerforum, das ich besonders gerne höre.“

Franz Schanza hat auch unsere Quizfrage beantwortet – wir können verraten, seine Antwort war richtig. Wir werden sie aber nicht zitieren, da es noch bis Ende der Woche für alle die Chance gibt, sie an Radio Prag zu schicken. Zur Erinnerung wiederholen wir noch einmal die Frage:

Wie heißt die weltbekannte Biermarke, die in České Budějovice / Budweis produziert wird?

Gebäude des Ostrauer Stadtarchivs (Foto: Michal Klajban, CC BY-SA 4.0)Gebäude des Ostrauer Stadtarchivs (Foto: Michal Klajban, CC BY-SA 4.0) Und damit sind wir fast schon am Ende angelangt. Abschließend noch ein Programmtipp: Am Mittwoch, dem 28. Oktober, wird ein Staatsfeiertag in der Tschechischen Republik begangen. An dem Tag erinnert man an die Gründung der selbständigen Tschechoslowakischen Republik am 28. Oktober 1918. Aus diesem Anlass senden wir kein normales Mittwochsprogramm, sondern eine Sondersendung. Wir laden Sie zu Besuch in das Stadtarchiv der nordmährischen Industriestadt Ostrava / Ostrau ein, das eben zur Zeit der Ersten Tschechoslowakischen Republik gegründet wurde. In seinen rund 1500 Archivbeständen werden aber auch ältere Schriftstücke aufbewahrt, sie reichen bis in das Jahr 1362 zurück.

Der zweite Beitrag ist dem Erzherzog Ludwig Salvator von Habsburg-Lothringen gewidmet. Dieser Forschungsreisende und Naturwissenschaftler, der zudem ein begabter Zeichner war, hatte eine besondere Beziehung zu Böhmen. Er hat in Prag studiert, und in dem nördlich von Prag gelegenen Brandýs nad Labem / Brandeis lag sein Stammschloss. Dort ist Ludwig Salvator vor genau 100 Jahren, am 12. Oktober 1915 gestorben. Zu seiner Persönlichkeit erfahren Sie mehr in unserer Sondersendung am Mittwoch.

Und das war’s für heute. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen, Lob oder Kritik haben, dann schreiben Sie uns per Post an Radio Prag – deutschsprachige Redaktion, Vinohradská 12, 120 99 Prag 2, Tschechische Republik, oder per E-Mail an deutsch@radio.cz. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften. Machen Sie es gut, und auf Wiederhören in zwei Wochen!

27-10-2015