Stimme und Wählerstimme

20-10-2017

Die Stimme: In Tschechien ist sie in diesen Tagen, wenn die Parlamentswahlen stattfinden, sehr begehrt.

Stimme abgeben - odevzdat hlas (Foto: Archiv des tschechischen Außenministeriums)Stimme abgeben - odevzdat hlas (Foto: Archiv des tschechischen Außenministeriums) Die Stimme heißt auf Tschechisch hlas. Das Wort hat zwei Bedeutungen. Erstens ist es die menschliche Stimme – lidský hlas, also der Schall, den ein Mensch durch seine Sprechwerkzeuge produziert.

Außerdem ist die Stimme – hlas bei Wahlen – volby oder sonstigen Abstimmungen – hlasování eine Zähleinheit zur Ermittlung des Wahlergebnisses. Bei einer Abstimmung muss man seine Stimme abgeben – odevzdat hlas. Man kann für etwas stimmen – hlasovat pro oder gegen etwas stimmen – hlasovat proti. Oder kann man sich auch seiner Stimme enthalten – zdržet se hlasování.

Stimmzettel - hlasovací lístek (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag)Stimmzettel - hlasovací lístek (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag) Bei der Wahl, etwa bei einer Parlamentswahl, sieht es so aus, dass man einen Stimmzettel – hlasovací lístek in eine Wahlurne wirft und damit eine politische Partei oder Gruppierung unterstützt. Um wählen zu dürfen, braucht man das Stimmrecht – hlasovací právo. Nach der Wahl werden die Stimmzettel gezählt, und damit die Wählerstimmen – voličské hlasy. Dieses Vorgehen heißt Stimmenzählung – sčítání hlasů. Jede Partei strebt nach möglichst vielen Stimmen beziehungsweise nach der Stimmenmehrheit – většina hlasů. Manchmal wird aber auch eine Stimmengleichheit erreicht – rovnost hlasů.

Soweit zum Thema Wahlstimme. Über die menschliche Stimme werden wir in der nächsten Ausgabe sprechen. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!