20. Kälteopfer in Tschechien - Rohrbruch löst Verkehrschaos in Prag aus

26-01-2006

In der nordmährischen Stadt Karvina wurde am Donnerstag ein 49-jähriger Obdachloser erfroren aufgefunden. Damit verzeichnet Tschechien nun das mindestens 20. Todesopfer der gegenwärtigen Kältewelle in Europa. Im Zentrum von Prag sorgte der kältebedingte Bruch eines Wasserrohrs für ein Verkehrschaos. Fast einen halben Meter hoch stand das sprudelnde Wasser, das Eis verwandelte die Stadtautobahn in eine Rutschbahn. Der Verkehr auf der wichtigsten Verbindung der tschechischen Hauptstadt kam völlig zum Erliegen und staute sich kilometerlang.