7000 Einwohner in Jesenik bei strengem Frost zeitweise ohne Heizung

24-01-2006

Rund die Hälfte der Einwohner der nordmährischen Kleinstadt Jesenik war wegen einer Störung der Gasversorgung am Dienstag vorübergehend ohne Heizung. Der Bügermeister gab an, dass es voraussichtlich nicht gelingen werde, bis zum Abend die Gasversorgung für alle Haushalte wiederherzustellen und kündigte an, gegebenenfalls in einer Schule beheizte Behelfsunterkünfte einzurichten. In Jesenik herrschten am Tag Temperaturen von -17 Grad Celsius. Von dem zeitweisen Ausfall waren bis zu 7000 Menschen betroffen.