79 Prozent der Tschechen halten Regierungskrise für unerträglich

12-11-2006

79 Prozent der Tschechen haben die bereits fünf Monate dauernde Regierungskrise als unerträglich bezeichnet. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die die Prager Agentur Median am Sonntag veröffentlichte. Darin schlagen rund 40 Prozent der Befragten vor, die Patt-Situation nach der Parlamentswahl im Juni mit baldigen Neuwahlen zu lösen. An diesem Montag treffen sich Vertreter der beiden größten Parteien, der Bürgerpartei (ODS) und der Sozialdemokraten (CSSD), zu Verhandlungen. Wegen des Parteitags der ODS am kommenden Wochenende sei dabei aber noch nicht mit einem konkreten Ergebnis zu rechnen, dämpfte ein ODS-Sprecher Erwartungen.