8,5 Jahre Gefängnis für Tschechen, der seinen Neffen Heroin und Pervitin spritzte

07-02-2007

Ein Tscheche, der seinen Neffen die illegalen harten Drogen Heroin und Pervitin gespritzt hat, muss für achteinhalb Jahre ins Gefängnis. Dies hat der Tschechische Höchste Gerichtshof entschieden, indem er ein Berufungsverfahren des aus Pilsen stammenden Verurteilten zurückwies. Die Neffen hatten beim Prozess vor dem Pilsner Kreisgericht im vergangenen Jahr erst gegen ihren Onkel ausgesagt, dann aber die Aussagen widerrufen. Zur Zeit des Strafvergehens sollen sie 14 beziehungsweise 16 Jahre alt gewesen sein. Die vergleichsweise hohe Haftstrafe hatte der Richter in Pilsen damit begründet, dass der Verurteilte die Jugendlichen damit zum Drogenmissbrauch gebracht hat und das auch noch zur Zeit seiner Bewährungsstrafe wegen Eigentumsdelikten.