Altmetalldiebstähle: Vandalen verwüsten KZ-Gedenkstätte und Friedhof

04-10-2006

Unbekannte Täter haben eine Gedenkstätte für Opfer des Nationalsozialismus unweit des Konzentrationslagers Theresienstadt verwüstet und eine Gedenktafel aus Bronze gestohlen. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter die Tafel als Altmetall verkaufen wollen. Das Denkmal am Ufer des Flusses Ohre / Eger bezeichnet die Stelle, an der deutsche Besatzer 1944 die Asche von 22.000 KZ-Opfern in den Fluss gestreut hatten.

Ebenfalls ein Altmetalldiebstahl steht offensichtlich auch hinter der Verwüstung eines alten deutschen Friedhofs in dem südmährischen Dorf Mackovice bei Znojmo / Znaim. Nach Angaben der Polizei haben die Täter versucht, eiserne Grabkreuze abzubrechen. Dabei wurden mehr als 20 Gräber beschädigt. Die Polizei fahndet nach den Tätern.