Ambrozek bittet Gabriel um Kooperation im Kampf gegen "Müll-Tourismus"

16-02-2006

Der tschechische Umweltminister Libor Ambrozek hat am Donnerstag in einem Brief seinen deutschen Amtskollegen Siegmar Gabriel um eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen den kriminellen "Müll-Tourismus" gebeten. Wie mehrfach berichtet, sind Untersuchungen der Tschechischen Umweltinspektion (CIZP) zufolge in den vergangenen Monaten rund 15.000 Tonnen Müll aus Deutschland illegal an verschiedenen Orten in Tschechien abgeladen worden. Die Umweltbehörde hat daher am Donnerstag das erste Rechtsverfahren gegen eine vermutlich in diesen Müllskandal verwickelte deutsche Firma eingeleitet. Tags zuvor hat das tschechische Umweltministerium deutsche Unternehmer nachdrücklich vor dem illegalen Export von Müll gewarnt. Andernfalls werde man sehr harte Strafen verhängen, sagte die Sprecherin des Ministeriums, Karolina Sulova, am Mittwoch in Prag. Allein in den letzten Tagen habe man vier Lastwagenladungen mit Unrat nach Deutschland zurückgeschickt. Der Großteil stamme aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg, berichteten tschechische Medien am Mittwoch.