Amnesty International kritisiert Tschechien

23-05-2006

In ihrem heute veröffentlichten Jahresbericht kritisiert die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wie bereits in den vergangenen Jahren erneut auch die Tschechische Republik. Vorgeworfen werden Tschechien vor allem die Diskriminierung der Roma-Bevölkerung, die auch von amtlicher Seite betrieben werde, sowie Machtmissbrauch durch die Polizei. Negativ wurde erneut vermerkt, dass es in Tschechien kein vom Innenministerium unabhängiges System zu Untersuchung von Beschwerden gegen die Polizei gibt.