Antimonopol-Hüter Pecina in der Kritik

19-06-2006

Der Chef des Amtes für Wettbewerbsschutz Martin Pecina ist für seine negativen Äußerungen über die Energiepolitik der tschechischen Grünen (SZ) in die Kritik geraten. Der Parteichef der Grünen, Martin Bursik bezeichnete Pecinas Äußerungen als Versuch der Atomlobby, die Koalitionsverhandlungen zu beeinflussen. Er könne sich kein EU-Land vorstellen, in dem der Chef der unabhängigen Antimonopol-Behörde nach solch politisch motivierten Äußerungen im Amt bleiben könne, sagte Bursik. Pecina, der in einer früheren Funktion mit für das Energiekonzept Tschechiens verantwortlich war, hatte die Anti-Atom-Politk der Grünen als kurzsichtig und lächerlich bezeichnet. Pecinas Auftreten wurde auch in der Presse kritisiert.