Apotheker bereiten Verfassungsbeschwerde vor

02-02-2006

Die Tschechische Apothekerkammer hat eine Verfassungsbeschwerde wegen der Senkung der Handelsmargen für Medikamente ausgearbeitet. Zu den Unterzeichnern gehören auch 19 tschechische Senatoren. Das gab am Donnerstag Kammerpräsident Lubomir Chudoba bekannt. Die Beschwerde soll spätestens zu Beginn kommender Woche beim Verfassungsgericht eingereicht werden. Die Apotheker stört insbesondere, dass auch frei verkäufliche Medikamente unter die Preisregulierung fallen. Gesundheitsminister David Rath hatte zum Jahresbeginn die gesetzlich erlaubten Handelsaufschläge für Medikamente von 32 auf 29 Prozent gesenkt und damit den Unmut der Apotheker hervorgerufen, von denen ein Großteil am vergangenen Montag in einen mehrstündigen Ausstand getreten war.