Apotheker rufen nach einer Regulierung der Anzahl der Apotheken

05-02-2006

Die tschechische Apothekerkammer hat eine Regulierung der Zahl der Apotheken im Land gefordert. Der Präsident der Kammer Lubomir Chudoba sagte am Sonntag im Fernsehsender Prima, die Beschränkung solle die Eröffnung neuer Apotheken betreffen. Die Krankenkasse solle demnach nur mit denjenigen Apotheken einen Vertrag abschließen, wenn sie in der Region gebraucht würden, sagte Chudoba. Darüber sollten die Krankenkassen gemeinsam mit Regionen und der Apothekerkammer entscheiden. Auf dem tschechischen Markt sind im Moment 2300 Apotheken, vor zehn Jahren waren es 1300. Zum Beispiel gebe es in Prag zu viele Apotheken. In ländlichen Gebieten gebe es dagegen Not an Apotheken, sagte Chodoba weiter. Die Apotheker stehen derzeit im Streit mit Gesundheitsminister David Rath wegen der Senkung der Handelsmarge.