Arbeitslosenquote in Tschechien ist im März auf 8,8 Prozent gesunken

10-04-2006

Die Arbeitslosenquote in Tschechien ist im März auf 8,8 Prozent gesunken. Im Februar lag sie noch bei 9,1 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ist somit um mehr als 13.000 Personen gegenüber Februar zurückgegangen. Bei den Arbeitsämtern waren zum 31. März knapp 480.000 Arbeitsbewerber registriert. Im März vergangenen Jahres hatte die Arbeitslosenquote noch 9,4 Prozent betragen, gab das tschechische Ministerium für Arbeit und Soziales heute über die Nachrichtenagentur CTK bekannt. Die größte Arbeitslosenquote wurde erneut im nordböhmischen Bezirk Most / Brüx mit 20,8 Prozent notiert. Traditionell am geringsten ist die Arbeitslosigkeit in Prag, wo 3,1 Prozent der Bürger im arbeitsfähigen Alter ohne Tätigkeit waren. Im Bezirk Prag-Ost wurde sogar eine Arbeitslosenquote von nur 2,6 Prozent gemeldet.