Arbeitslosigkeit in Tschechien im Januar auf 7,9 Prozent gestiegen

08-02-2007

Die Arbeitslosenquote in Tschechien ist im Januar auf 7,9 Prozent gestiegen. Im Dezember hatte sie noch bei 7,7 Prozent gelegen. Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Arbeits- und Sozialministeriums hervor. Insgesamt waren im Januar knapp 435.000 Menschen in Tschechien ohne Beschäftigung. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist laut Wirtschaftsanalytikern saisonbedingt. Nichts geändert hat sich hingegen in der Reihenfolge der Bezirke mit den meisten Arbeitslosen. Am stärksten betroffen ist weiterhin der Bezirk Most / Brüx, wo im Januar 20 Prozent keine Beschäftigung hatten. Es folgen das nordmährische Karvina mit 17 Prozent und Jesenik / Freiwaldau mit 16 Prozent. Die geringste Arbeitslosigkeit herrschte in Prag-Ost (2 Prozent) und Prag-West (2,3 Prozent).