Arktische Kälte hat Tschechien weiter im Griff

24-01-2006

Die am Sonntag von Russland nach Mitteleuropa gelangte arktische Kälte hat die Tschechische Republik auch weiterhin fest im Griff. In Mähren wurden in der Nacht auf Dienstag bis zu -32,2 Grad gemessen, in Ostrava / Ostrau wurde mit -26 Grad der bisherige Kälterekord gleich um 11 Grad unterschritten. In Tschechien hat die Kältewelle bereits zahlreiche Menschenleben gefordert; zuletzt ist am Dienstagmorgen im Krankenhaus in Sumperk / Mährisch Schönberg ein 74-jähriger Mann gestorben, den Passanten im Schnee liegend gefunden hatten.

Auf dem Prager Letna-Plateau hat die Armee am Dienstagnachmittag begonnen, beheizte Zelte für Obdachlose aufzustellen. Die Zeltstadt sollte bereits am Abend einsatzbereit sein; die Kosten trägt die Stadt Prag. Oberbürgermeister Pavel Bem sagte, die Zelte sollten zunächst für eine Woche stehen bleiben; bei Bedarf könne das Angebot verlängert oder ausgeweitet werden. Schätzungen zufolge leben in Prag etwa 4600 Menschen ohne festen Wohnsitz.