Auf Friedhof Dobris wurden Gebeine deutscher Soldaten exhumiert

01-09-2006

Die sterblichen Überreste von rund 40 im Zweiten Weltkrieg gefallenen deutschen Soldaten sind in den Sommerferien von den Fachkräften mehrerer Bestattungsfirmen auf dem Friedhof im mittelböhmischen Dobris exhumiert worden. Sie wurden in das Militärübungsgelände im westböhmischen Brdy überführt, wohin bereits im April die Gebeine von ca. 4000 Wehrmachtssoldaten gebracht wurden, die man zuvor in einer Lagerhalle im nordböhmischen Usti nad Labem / Aussig entdeckt hatte. Die Gebeine der jetzt exhumierten deutschen Soldaten waren auf dem Friedhof in Dobris in einer Doppelreihe unter unbenannten Gräbern begraben. Aus den 38 Skeletten konnten inzwischen sieben Tote identifiziert werden. Außerhalb von Deutschland sind im Zweiten Weltkrieg rund zwei Millionen Deutsche gefallen, für die in mehr als 40 Ländern über 600 Friedhöfe eingerichtet wurden.