Ausländische Direktinvestitionen in Tschechien auf die Hälfte geschrumpft

25-06-2019

Der Umfang ausländischer Direktinvestitionen ist im vergangenen Jahr in Tschechien auf die Hälfte geschrumpft. Der Grund sei der Mangel an Arbeitskräften hierzulande und die steigenden Löhne, heißt es in einer Studie der Beratungsgesellschaft EY.

Auch in vielen weiteren EU-Staaten sank 2018 der Umfang ausländischer Direktinvestitionen. Deutschland und Großbritannien als die beiden größten Volkswirtschaften der Union verzeichneten einen Rückgang von jeweils 13 Prozent, wie aus den Daten hervorgeht.