Außenminister Petříček fordert EU-Spitzenposten für Mitteleuropäer

29-05-2019

Mindestens einen Spitzenposten in der EU sollte ein Politiker aus Mitteleuropa besetzen. Dies sagte Tschechiens Außenminister Tomáš Petříček am Mittwoch nach Gesprächen mit dem sächsischen Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Oliver Schenk, am Rande der Konferenz Prague European Summit. Der tschechische Chefdiplomat von den Sozialdemokraten bestätigte, dass die Staaten Mitteleuropas einen Anspruch auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten, des Vorsitzenden des EU-Parlaments oder des Rates der Europäischen Union hätten. Letzteren Posten hat derzeit der Pole Donald Tusk inne.

Laut Oliver Schenk müsse man die unterschiedlichen historischen Erfahrungen in Ost und West stärker berücksichtigen. Mitteleuropa müsse deshalb stärker zu hören sein in den westlichen Hauptstädten, so der CDU-Politker. Dennoch müsse man sich in der EU auf die Gemeinsamkeiten konzentrieren, so Petříček.