Außenminister Petříček lobt Ukraine für Umsetzung des Minsker Abkommens

06-12-2019

Die Ukraine hat Schritte unternommen, um den Konflikt im Osten des Landes auf Grundlage des Minsk-Abkommens zu lösen. Dies sagte Tschechiens Außenminister Tomáš Petříček am Rande einer OSZE-Konferenz in Bratislava am Donnerstag. Präsident Wolodymyr Selenskyj habe einige einseitige Schritte unternommen, die den Raum für Gespräche eröffnet haben, so der Sozialdemokrat. Als Beispiel nannte Petříček den Abzug schwerer Waffen aus der Region.

Seit dem Maidan-Umsturz im Jahr 2014 in Kiew herrscht im Osten der Ukraine ein bewaffneter Konflikt mit pro-russischen Separatisten. Das Minsker Abkommen von 2015 zwischen der Ukraine, Russland und den europäischen Garantimächten Deutschland und Frankreich soll den Krieg beenden. Von beiden beteiligten Seiten kommt es jedoch wiederholt zu Verstößen gegen die Vereinbarung.