Außenminister Petříček sieht keinen Grund für Debatte über Aufhebung der Anerkennung von Kosovo

11-09-2019 aktualisiert

Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) sieht keinen Grund für eine Debatte über eine Aufhebung der tschechischen Anerkennung von Kosovo als selbständigem Staat. Die Idee, eine derartige Debatte zu initiieren, veröffentlichte Staatspräsident Miloš Zeman am Mittwoch während seines Besuchs in Belgrad. Zeman erklärte, er wolle darüber mit den tschechischen Politikern sprechen. Petříček betonte, dass eine Änderung der Haltung nicht im Interesse der Sicherheit und Transparenz der tschechischen Außenpolitik ist. Er werde mit Zeman über seine Meinung jedoch gern sprechen, so der Außenminister. Petříček betonte, Tschechien unterstütze die Westbalkanländer einschließlich Serbiens auf deren Weg in die EU.

Der Vizepremier und Parteichef der Sozialdemokraten Jan Hamáček sagte gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK, Zemans Haltung zu Kosovo sei bekannt. Die Außenpolitik sei in der Kompetenz der Regierung, so Hamáček.

2008 haben 116 Länder einschließlich Tschechien Kosovo als einen selbständigen Staat anerkannt.