Außenministerium plädiert für die Einhaltung des ausgehandelten Termins zur Erweiterung des Schengener Raumes

13-09-2006

Den bereits für Herbst 2007 vereinbarten Termin für die Erweiterung des so genannten Schengener Raumes auf Anfang des Jahres 2009 zu verschieben, hält das tschechische Außenministerium für "höchst beunruhigend." Dies bedeute, so heißt es in seiner Erklärung vom Dienstag, eine Verlängerung der derzeitigen Situation, in der tschechische Bürger nicht vollständig im Genuss einer der Grundfreiheiten der Europäischen Union sein können, und zwar der freien Grenzüberschreitung. Der neue Außenminister Alexandr Vondra will sich eigenen Worten zufolge nach wie vor für die Erweiterung des Schengener Raumes und für die Aufhebung der Grenzkontrollen an den Innengrenzen der EU, wie er ausdrücklich sagte, in "einem entsprechenden Termin" einsetzen.