Autohersteller: Höhere Preise und mögliche Produktionsverlagerung wegen EU-Richtlinie

07-02-2007

Sollte die Europäische Union die Schadstoff-Richtlinie zur Begrenzung des Ausstoßes von Kohlendioxid (CO2) bei Autos verabschieden, befürchten Autohersteller in Tschechien höhere Fertigungskosten und drohen mit Produktionsverlagerungen. Wie der Leiter der Vereinigung der Automobilindustrie, Antonin Sipek, sagte, könnte der Fertigungspreis eines Wagens um bis zu 30.000 Kronen (rund 1000 Euro) steigen. In einem am Mittwoch veröffentlichten Zeitungsinterview hatte zudem Martin Jahn, Vorstandsmitglied bei Skoda auto, von bis zu 2500 Euro höheren Stückkosten gesprochen. Zudem drohte Jahn, Skoda auto könnte seine Produktion weiter nach Osten verlagern. Skoda-Wagen haben im Jahr 2005 durchschnittlich 152 Gramm Kohlendioxid je Kilometer ausgestoßen. Der von der EU angepeilte Grenzwert soll allerdings bei nur 130 Gramm liegen.