Babiš: CO2-Neutralität in Tschechien wird 675 Milliarden Kronen kosten

11-12-2019

Um eine CO2-Neutralität in Tschechien zu erreichen, müsse der Staat rund 675 Milliarden Kronen (26,5 Milliarden Euro) für entsprechende Maßnahmen ausgeben. Dies sollte die Europäische Union in ihrer nächsten Haushaltsperiode berücksichtigen, teilte der tschechische Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) am Mittwoch via Twitter mit. Seiner Meldung vorausgegangen war ein Vierer-Treffen mit Umweltminister Richard Brabec (Ano), dem Generaldirektor des halbstaatlichen Energiekonzerns ČEZ, Daniel Beneš, und der Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten, Milena Hrdinková. Das Quartett habe sich dabei auf eine Strategie für die bevorstehende Sitzung des Europäischen Rats verständigt, heißt es.

Tschechien wolle die CO2-Neutralität auch erreichen, doch ohne die Atomkraft wird das nicht gelingen. Diese wolle man weiter nutzen, und von der EU müsse die Kernkraft als eine emissionsfreie Energiequelle anerkannt werden, schrieb Babiš auf seinem Twitter-Account.