Babiš dementiert, dass Visegrád-Staaten den Slowaken Šefčovič als neuen EU-Kommissionspräsidenten vorschlagen

28-05-2019 aktualisiert

Premier Andrej Babiš hat dementiert, dass die Länder der Visegrád-Gruppe den EU-Kommissar und erfolglosen Präsidentschaftskandidaten in der Slowakei, Maroš Šefčovič, als neuen Vorsitzenden der Europäischen Kommission vorschlagen wollen. Einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung Hospodářské noviny bezeichnete der tschechische Regierungschef als „Spekulationen“.

Das Amt des EU-Kommissionspräsidenten muss nach der Europawahl neu besetzt werden. Der Nachfolger von Jean-Claude Juncker soll beim EU-Gipfel am 20. und 21. Juni vorgeschlagen werden.