Bei zwölf tot aufgefundenen Schwänen wurde H5N1-Virus bestätigt

26-04-2006

In allen zwölf Fällen der in Tschechien an Vogelgrippe verendeten Schwäne konnte das höchst gefährliche Virus H5N1 nachgewiesen werden. Dies gab am Mittwoch die Staatliche Veterinärverwaltung bekannt. Ihrem Sprecher zufolge seien bisher rund 2.300 tot aufgefundene Vögel auf diese Krankheit untersucht worden. Alle mit dem H5N1-Virus infizierten Schwäne stammten aus Südböhmen.