Beim Spendenlauf fürs Zeitzeugenprojekt Paměť národa kommen 34000 Euro zusammen

20-05-2019

Beim Spendenlauf für das Zeitzeugenprojekt Paměť národa (Gedächtnis der Nation) sind 872.000 Kronen (34000 Euro) zusammengekommen. Am karitativen Lauf nahmen am Samstag mehr als 2700 Menschen teil. Die finanziellen Mittel werden helfen, das Schicksal der Freiheitskämpfer zu dokumentieren. Dies teilte Jana Holcová von der gemeinnützigen Gesellschaft Post Bellum am Sonntag mit. Der karitative Lauf fand unter dem Motto „Für alle, die nicht aufgegeben haben“ an zehn Orten statt.

Die Gesellschaft Post Bellum initiierte 2008 gemeinsam mit dem Tschechischen Rundfunk und dem Institut für das Studium totalitärer Regime das Projekt Paměť národa. Im seinem Audioarchiv werden Erinnerungen von mehr als 9000 Zeitzeugen aufbewahrt. Unter ihnen sind Kriegsveteranen, Widerstandskämpfer, Holocaust-Überlebende, politische Gefangene, Dissidenten, aber auch Mitarbeiter des kommunistischen Geheimdienstes StB.