Benešová liefert mutmaßlichen Dreifachmörder an Ungarn aus

27-06-2019

Justizministerin Marie Benešová (parteilos) hat am Donnerstag entschieden, den in Prag verhafteten mutmaßlichen Dreifachmörder Shaba Dér von Tschechien nach Ungarn auszuliefern. Um eine Auslieferung des Verdächtigen hat sich auch Serbien bemüht. Dér hat sowohl die ungarische als auch die serbische Staatsbürgerschaft. Benešová gab Ungarn den Vorzug, dabei spielten unter anderem die Schwere des Verbrechens und die Höhe der Strafe, die dem Beschuldigten in beiden Ländern droht, eine Rolle. Das sagte der Sprecher des Ministeriums der Nachrichtenagentur ČTK.

Der 38-jährige Verdächtige war Anfang März von der Polizei in Prag verhaftet worden. Man habe den Mann trotz Verkleidung ausfindig gemacht, er war im Hotel Amadeus abgestiegen, sagte die Polizei damals in einer Stellungnahme. Der Verhaftete wurde von Ungarn und den Niederlanden per europäischen Haftbefehl gesucht, Serbien hatte gegen ihn eine internationale Fahndung ausgeschrieben. Dem Verdächtigen werden mindestens drei Morde zur Last gelegt.