BMW sieht starkes Wachstumspotenzial in Osteuropa

03-07-2006

BMW will seinen Absatz in Osteuropa in den kommenden Jahren kräftig steigern. Man sei überzeugt, dass diese Länder überdurchschnittliches Wachstumspotenzial haben, sagte BMW- Vertriebsvorstand Michael Ganal am Montag in München. In den nächsten fünf Jahren solle der Absatz dort um mehr als 50 Prozent gesteigert werden. Um den Verkauf zu fördern, ist BMW seit Anfang Juli mit eigenen Vertriebsorganisationen in Tschechien und der Slowakei vertreten. Im vergangenen Jahr hatte BMW in Tschechien 2120 Autos an Kunden ausgeliefert, in der Slowakei 1130. Zusammen mit den Ländern Polen, Ungarn, Slowenien, Bulgarien und Rumänien erreicht BMW in der Region knapp die Marke von 10 000 verkauften Autos pro Jahr.