Budgetdefizit 2005 niedriger als geplant, Prager Börse startet mit Rekordwert

02-01-2006

Der tschechische Staat hat im Jahr 2005 mit einem Haushaltsdefizit von 56,4 Milliarden Kronen gewirtschaftet, das sind knapp zwei Milliarden Euro. Das Defizit im abgelaufenen Jahr beträgt somit um 27,2 Milliarden Kronen weniger als vom Abgeordnetenhaus veranschlagt. Als einen der Hauptgründe für das geringer ausgefallene Defizit gibt das tschechische Finanzministerium das rasche Wirtschaftswachstum und die damit verbundenen Mehreinahmen über Steuern an. Die Prager Börse startete am Montag mit einem Rekordwert ins neue Jahr. Der so genannte Index PX 50, der die Bewegungen der meistgehandelten Papiere beobachtet, erreichte mit 1485,6 Punkten den höchsten Wert seiner Geschichte.