CSSD will die von ihrem Ex-Anwalt verlangten 6,3 Millionen Euro nicht bezahlen

18-02-2007

Die Sozialdemokraten (CSSD) werden die Summe von 176 Millionen Kronen (ca. 6,3 Millionen Euro) nicht bezahlen, die ihr ehemaliger Anwalt Zdenek Altner für seine Dienste beim Gerichtsprozess um den Prager Sitz der CSSD - das "Lidovy dum" (Volkshaus)- verlangt. Der sozialdemokratische Parteichef, Jiri Paroubek, erklärte am Samstagabend gegenüber dem TV-Sender Nova, die Partei werde niemandem Geld schicken. Der Tageszeitung "Lidove noviny" zufolge hatte Paroubek vorher dem Anwalt einen persönlichen Brief geschrieben, in dem er sich für eine außergerichtliche Einigung ausgesprochen haben soll. Der Jurist hatte dafür aber von der CSSD eine Zahlung von 176 Millionen Kronen bis zum Montag verlangt. Dies lehnt die Partei jedoch mit der Begründung ab, Altners Forderungen seien übertrieben.