CzechToll präsentiert Lkw-Mautsystem

19-07-2019 aktualisiert

Der Staat rechnet im Rahmen des neuen Mautsystems mit Einnahmen von rund zwölf Milliarden Kronen (480 Millionen Euro) jährlich. Die Kosten für den Betrieb des Mautsystems erreichen rund zehn Prozent der Jahreseinnahmen. Das sagte Verkehrsminister Vladimír Kremlík (parteilos) auf einer Pressekonferenz am Freitag. 2018 erreichten die Einnahmen von der LKW-Maut eine Rekordzahl von 10,8 Milliarden Kronen (432 Millionen Euro). Dies war um fast vier Prozent mehr als 2017.

Der neue Betreiber der Lkw-Maut, das tschechische Unternehmen CzechToll, hat am Freitag sein Konzept dem Verkehrsministerium vorgestellt. Unter Beteiligung von Ressortchef Kremlík wurde daher ein erster Kontrolltag durchgeführt, bei dem sich erste Fahrzeuge für das System anmelden können. Ein längerfristiger Testlauf soll Ende September starten und bis Dezember dauern.

Das tschechisch-slowakische Konsortium SkyToll/CzechToll soll den Betrieb der Lkw-Maut hierzulande ab kommendem Jahr von der österreichischen Kapsch AG übernehmen. Davor muss sich jedoch erst das Kartellamt mit der Vergabe beschäftigen, wie ein Gericht Mitte des Monats urteilte.