Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds wird über 2007 hinaus fortbestehen

07-04-2006

Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds wird auch in den nächsten Jahren fortbestehen. Das erklärten der tschechische Außenminister Cyril Svoboda und sein deutscher Amtskollege Frank-Walter Steinmeier am Freitag in Prag vor Journalisten im Anschluss an ihre Gespräche, die sie zuvor im Tschernin-Palais geführt hatten. Der Fonds, der im Jahr 1997 gegründet wurde, sollte ursprünglich nach zehnjähriger Wirkungszeit auslaufen. Nach dem Treffen mit Tschechiens Premierminister Jiri Paroubek äußerte sich Steinmeier auch zur Frage der exhumierten sterblichen Überreste deutscher Wehrmachtssoldaten, die derzeit in einem Lager in Usti nad Labem / Aussig aufbewahrt werden. Binnen eines Jahres werde man für sie eine würdigere Ruhestätte finden, versicherte Steinmeier. Bis dahin würden sie in einem Depot der Tschechischen Armee untergebracht, bestätigte Premier Paroubek. Mehr zu diesem Thema hören Sie im Anschluss in unserem Tagesecho.