Deutsche aufgebracht über Verkaufspolitik tschechischer Autobahnvignetten

07-12-2006

Die Information, dass Autofahrer nicht gleich an der Grenze auf der neuen Autobahn von Dresden in Richtung Prag tschechische Autobahnvignetten kaufen können, hat einen Streit zwischen Deutschland und Tschechien entfacht. Das Autobahnstück zwischen der sächsischen Landeshauptstadt und der nordböhmischen Stadt Usti nad Labem / Aussig an der Elbe soll am 21. Dezember für den Verkehr frei gegeben werden. Erst ab dem 1. Januar 2007 sollen hier aber die Vignetten verkauft werden. Der ADAC und deutsche Verbraucherverbände haben deswegen in den letzten Tagen deutsche Autofahrer dazu aufgerufen, lieber weiter die Landstraße zu benutzen. Das tschechische Verkehrsministerium will nun eine Übergangslösung anbieten, bei der ein mobiler Verkaufsstand für die "Pickerl" am Grenzübergang eingerichtet wird.