Deutsche Fuhrunternehmen beginnen mit Müll-Rücktransport aus Tschechien

05-12-2006

Deutsche Fuhrunternehmen haben am Montag damit begonnen, einen ersten Teil des riesigen Müllbergs auf dem Flugplatz Bozi Dar in Milovice bei Nymburk abzutragen und nach Deutschland zurückzuführen. Im vergangenen Jahr wurden 1500 Tonnen Plastik- und Textilmüll illegal aus Deutschland hergebracht. Der Abfall, der jetzt zurückgeführt wird, entspricht in etwa einem Fünftel der Gesamtmenge. Bei diesem Müll konnte der bayerische Ursprung eindeutig nachgewiesen werden. Gerade der Nachweis der Herkunft des Mülls ist jedoch immer noch eines der Probleme bei der Beseitigung der illegalen Abfallberge in Tschechien, erklärte die Sprecherin des Umweltministeriums, Karolina Sulova, am Dienstag. Deshalb wird das Ministerium noch im Dezember weitere Verhandlungen mit Vertretern der Bundesländer Sachsen und Thüringen sowie der deutschen Agentur SAA führen, ergänzte Sulova.