Deutsche Regierung will illegale Müll-Exporte nach Tschechien verhindern

27-02-2006

Die deutsche Regierung will dazu beitragen, dass es nicht mehr zu illegalen Müll-Transporten nach Tschechien kommt. Umweltminister Sigmar Gabriel sagte am Montag in Berlin, er habe jetzt seinem tschechischen Amtskollegen Libor Ambrozek geantwortet. Ambrozek hatte Mitte Februar die deutschen Behörden um eine stärkere Unterstützung im Kampf gegen den „Müll-Tourismus“ gebeten. Gabriel erinnerte in dem Brief jedoch daran, dass mindestens eine tschechische Firma in Deutschland darum geworben hat, Abfälle zur Verbrennung nach Tschechien zu transportieren. Der Bundesminister ist der Meinung, es sei notwendig, zu überprüfen, in wieweit die Werbung zum illegalen Müllexport beigetragen hatte. Nach Untersuchungen der tschechischen Umweltinspektion sind allein in den vergangenen Monaten rund 15 000 Tonnen Abfälle aus Deutschland illegal an verschiedenen Orten Tschechiens abgeladen worden