Deutsche Sozialarbeiterin für Unterstützung der Roma-Jugend geehrt

28-06-2019

Der deutsche Botschafter in Prag, Christoph Israng, hat am Donnerstag Evelin Maria Habel das Verdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens überreicht. Dieses wird ihr von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für ihre langjährige Tätigkeit in der Region Šluknov / Schluckenau verliehen. Dort hat sie sich für die Integration der Roma-Minderheit in Nordböhmen und um die die deutsch-tschechische Aussöhnung verdient gemacht.

Evelin Maria Habel stammt aus dem deutschen Waldkraiburg und ist Tochter vertriebener Sudetendeutscher. Im Jahr 2002 besuchte sie zum ersten Mal die Stadt Šluknov. Nach mehreren Besuchen sah sie ihre Berufung darin, der Roma-Minderheit vor Ort zu helfen. Sie hat ihre Arbeitsstelle in Bayern aufgegeben, um nach Šluknov zu ziehen, Tschechisch zu lernen und zunächst ab 2008 als Pastoralassistentin in der Stadt zu arbeiten. Später hat sie im Auftrag des Bischofs von Litoměřice / Leitmeritz die Caritas Šluknov gegründet. Sie konzentriert sich dabei auf die Betreuung von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Verhältnissen.