Dichtes Schneetreiben: Winter hält Einzug in Tschechien

23-01-2007

Mit dichten Schneefällen hat in weiten Teilen Tschechiens der Winter verspäteten Einzug gehalten. Auf der Böhmisch-Mährischen Höhe fielen am Dienstagabend innerhalb von drei Stunden fünf Zentimeter Schnee. Schneewehen und rutschende LKWs behinderten den Verkehr auf der Autobahn D1 Brünn-Prag; die Kolonnen stauten sich zeitweise auf bis zu 20 Kilometer. Verkehrsbehinderungen und zahlreiche kleinere Unfälle auf schneeglatten Straßen wurden am Dienstagabend auch aus Südböhmen, den Beskiden und der Region Ostrava gemeldet. Beeinträchtigt wurden durch die Schneefälle auch die Aufräumarbeiten nach dem Orkan Kyrill.