Ehemaliger Sonderermittler Dienstbier: Milosevic war Opportunist

12-03-2006

Der ehemalige tschechische Außenminister Jiri Dienstbier, später auch UN-Sonderermittler für Menschenrechte im ehemaligen Jugoslawien, äußerte sich am Sonntag zum überraschenden Tod des jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic. Dieser sei weder ein Kommunist noch ein Liberaler gewesen, sondern ein opportunistischer Apparatschik, der stets das getan hat, was ihm zur Durchsetzung seiner Ziele half, so Dienstbier. Sein Tod habe nicht nur Milosevic selbst, sondern auch das Tribunal in Den Haag von einem Gerichtsverfahren befreit, in dem fünf Jahre lang erfolglos versucht wurde, politische in strafrechtliche Verantwortung umzuwandeln. Offizielle Stellen in Tschechien bleiben vorerst zurückhaltend. Außenminister Cyril Svoboda hatte am Samstag lediglich gemeint, Gottes Mühlen hätten im Falle von Milosevic schneller gemahlen als menschliche Gerechtigkeit.