Ein Brite in Tschechien beschuldigt

16-11-2005

Zu der Gruppe von neun Staatsbeamten und anderen Personen, die die tschechische Polizei beschuldigt hat, die Veruntreuung von aus dem EU-Fonds Phare stammenden Geldern geplant zu haben, ist am Mittwoch ein zehnter Name hinzugekommen. Der Polizeiermittler beschuldigte im selben Zusammenhang einen britischen Rechtsanwalt. Dieser soll durch verschiedene Banktransaktionen ermöglicht haben, den Ursprung der betreffenden Gelder zu verdecken. Der Staatsanwalt Boris Havel teilte gegenüber der CTK mit, er wolle für den Briten die Haft beantragen.