Einwanderer sorgen für anhaltenden Bevölkerungszuwachs in Prag

22-12-2006

In den ersten zehn Monaten dieses Jahres hat die Bevölkerungszahl der tschechischen Hauptstadt Prag um 5000 Einwohner zugenommen. Ende September lebten knapp 1,2 Millionen Menschen in der Moldaumetropole. Der Hauptgrund für den Bevölkerungszuwachs ist im fortwährenden Zuzug von ausländischen Einwanderern zu suchen, meldete dazu am Freitag das Tschechische Statistikamt.