Entführter tschechischer Hund in Bayern wohlauf wieder gefunden

01-02-2006

Ein in Tschechien gestohlener Hund ist nach einer grenzüberschreitenden Fahndungsaktion von bayerischen und tschechischen Polizisten unverletzt gefunden worden. Von den Dieben fehle aber noch jede Spur, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Wie ein Sprecher der deutschen Grenzpolizei am Mittwoch mitteilte, hatten vier Männern einen Casinobesuch in Zelezna Ruda / Böhmisch Eisenstein dazu genutzt, den fünf Monate alten Welpen namens "Art" nach Niederbayern zu entführen. Die Hunde-Kidnapper waren mit dem jungen Berner Sennenhund in ihrem Kombi nach Bayern gefahren und dabei auch einem Grenzbeamten aufgefallen. Nachdem der Besitzer in Tschechien den Verlust des Tieres gemeldet hatte, begann eine groß angelegte Fahndung. Die bayerischen Beamten wollten den jungen Rassehund auch deshalb schnell finden, weil der Welpe nach einer Operation dringend auf Medikamente angewiesen war. Polizisten suchten schließlich in ganz Ostbayern nach dem Vierbeiner und fragten dabei auch in zahlreichen Tierheimen nach. Zwei Tage später wurden die Beamten in der Nähe von Deggendorf fündig: Dort war "Art" offenbar von den Dieben ausgesetzt und in ein Heim gebracht worden. "Sein Herrchen war überglücklich, dass er seinen Hund unversehrt wieder abholen konnte", berichtete der Polizeisprecher.