Erkrankter Abgeordnete kompliziert die politischen Verhandlungen

25-06-2006

Die Bürgerdemokraten können zurzeit nicht fest damit rechnen, dass ihr erkrankter Abgeordneter Milos Patera an der Sitzung des Abgeordnetenhauses am kommenden Donnerstag teilnehmen kann. Während der Sitzung soll der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses gewählt werden. Man werde möglicherweise eine Verschiebung des Termins beantragen, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerdemokraten, Ivan Langer. Patera war am Freitag nach einem Gehirnschlag ins Krankenhaus transportiert worden. Die Koalition verfügt im Abgeordnetenhaus nur über 100 der 200 Mandate, das Fehlen von Patera würde also eine Stimmenmehrheit für die Opposition bedeuten.