Erneut Defekt im tschechischen Atomkraftwerk Temelin

15-11-2006

Im umstrittenen tschechischen Atomkraftwerk im Temelin ist es zum 98. Defekt seit der Inbetriebnahme der Anlage im Oktober 2000 gekommen. Wegen einer undichten Leitung an einem Dampfgenerator musste der zweite Block des südböhmischen Reaktors "für kurze Zeit" heruntergefahren werden, gab der Sprecher Milan Nebesar am Mittwoch bekannt. Er bezeichnete die Störung im nichtnuklearen Teil als nichts Ungewöhnliches. Temelin-Gegner vor allem in Bayern und Österreich hingegen fordern wegen der wiederholten Störungen die Stilllegung der grenznahen Anlage. Die Betreibergesellschaft des AKW Temelin CEZ gab am Mittwoch bekannt, dass die Anlage im kommenden Jahr für zwei Monate außer Betrieb gesetzt wird. Der Grund dafür seinen Probleme mit den Brennstäben. Ein Teil der Brennstäbe soll ausgewechselt werden.