Erste Klagen gegen das Ergebnis der Parlamentswahlen eingereicht

07-06-2006

In Tschechien wurden beim Obersten Verwaltungsgericht mittlerweile sechs Beschwerden bezüglich der Ungültigkeit der Parlamentswahlen eingereicht. Dies bestätigte am Mittwoch die Richterin Dagmar Nygrynova. Drei davon seien jedoch ungültig, da sie bereits vor der offiziellen Bekanntgabe der Wahlergebnisse gekommen seien, fügte Nygrynova hinzu. Zum Beispiel der Sozialdemokrat Philipp Janyr ist der Meinung, dass die Bürgerdemokraten die Wahlergebnisse zu ihren Gunsten beeinflusst haben. Sie seien mit unbegründeten Beschuldigungen gegen die Sozialdemokraten im Wahlkampf aufgetreten, so Janyr. Die Bürgerdemokraten haben vor den Wahlen führende Persönlichkeiten der Sozialdemokraten mit Straftaten wie Betrug und Mord in Zusammenhang gebracht.