EU-Kommissarin Hübner: Tschechien nutzt EU-Gelder nur in mäßigem Umfang

26-01-2006

Die Tschechische Republik hat bisher nur 20 Prozent jener 2,6 Milliarden Euro genutzt, die ihr gemäß dem Finanzplan der Europäischen Union für die Jahre 2004 bis 2006 zustehen. Das sagte am Donnerstag die EU-Kommissarin für Regionalentwicklung, Danuta Hübner, gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur CTK. Ungarn, das etwa gleich viele Einwohner hat wie Tschechien, konnte in derselben Zeit ungefähr doppelt soviel Geld aus Brüssel beziehen. Die Nutzung der Gelder aus den EU-Fonds ist an die Vorlage bestimmter Projekte und an Kofinanzierungen aus anderen Quellen gebunden.