EU-Kommission untersucht Auftragsvergabe zum Mautsystem in Tschechien

16-02-2006

Die Europäische Kommission hat einer Meldung des Internetservers Euro Online zufolge am Donnerstag mit einer Untersuchung der umstrittenen Ausschreibung zur Auftragvergabe bei der Einführung des elektronischen Mautsystems in Tschechien begonnen. Gegen das vom tschechischen Verkehrsministerium ausgeschriebene und beendete Auswahlverfahren, aus dem die österreichisch Firma Kapsch TrafficCom AG als Sieger hervorgegangen ist, habe die italienische Gesellschaft Autostrade in Brüssel Einspruch erhoben, hieß es. Autostrade-Vertreter Vladimir Bystrov hat diese Behauptung jedoch bestritten. Autostrade gehörte zu den Mitbewerbern um die lukrative Auftragsvergabe.