Experten bezeichnen den Wahlkampf als sachlich und hart

14-05-2006

Der diesjährige Wahlkampf ist aggressiv, aus Sicht des Marketings gut vorbereitet, jedoch nicht sehr originell. Mit diesen Attributen bewerten tschechische Politologen und Werbeexperten den bisherigen Verlauf der Kampagnen vor den bevorstehenden Abgeordnetenhauswahlen. Der Politologe Tomas Lebeda erklärte, der Wahlkampf sei härter als früher, aber auch sachlicher. Die gemachten Versprechen seien jedoch meist unrealistisch. Der Chef der Agentur Factum Invenio Jan Herzmann ist überrascht, dass die oppositionelle Demokratische Bürgerpartei (ODS) die Steuerpolitik ausklammert und sich mehr auf soziale Themen konzentriert, die sonst eher von linken Parteien aufgegriffen werden.