Falun Gong-Anhänger demonstrieren in Prag gegen brutale Praktiken in den chinesischen Arbeitslagern

30-09-2006

Mit einem stillen Protest gegen die in chinesischen Arbeitslagern üblichen Praktiken haben die Anhänger der in China verbotenen religiösen Bewegung Falun Gong am Samstag im Prager Stadtzentrum demonstriert. Den Worten der Demonstranten zufolge werden lebenden Falun Gong Praktizierenden in den chinesischen Lagern Organe zur Transplantation entnommen. Auf diese Weise wurden bislang an 3.000 Menschen getötet, hieß es auf der Demonstration. Einige der Vorbeigehenden schlossen sich der Petition an, die inzwischen von 1.200 Menschen, darunter einigen tschechischen Parlamentariern und Künstlern unterzeichnet wurde. Die Bewegung ruft darin den tschechischen Staatspräsidenten und den Premier auf, die chinesischen Behörden zur Freilassung der Falun Gong-Anhänger aufzufordern.