Finanzminister plant Arbeitsgruppe zur Euro-Vorbereitung

30-10-2005

In Tschechien soll im kommenden Frühjahr eine Arbeitsgruppe entstehen, die sich mit den konkreten Vorbereitungen auf die Einführung des Euro beschäftigen wird. Das sagte Finanzminister Bohuslav Sobotka am Sonntag in einer Diskussionssendung des Tschechischen Fernsehens. Sobotka ist auch geschäftsführender Vorsitzender der tschechischen Sozialdemokraten (CSSD). Sollte seine Partei die Wahlen im nächsten Jahr gewinnen, dann strebe er als Datum für die Übernahme der europäischen Gemeinschaftswährung den 1. Januar 2010 an. Als größtes Problem auf dem Weg zum Euro bezeichnete Sobotka das Defizit in den öffentlichen Finanzen. Tschechien sei jedoch auch in diesem Bereich auf dem richtigen Weg und erfülle zur Einführung des Euro bereits mehr Kriterien als die Slowakei, Polen oder Ungarn.